Kiezmagazin fürs Brandenburgische Viertel in Eberswalde


Kiez-Termine

Freitag, 21. September, 15 - 18 Uhr:
Repair Café beim Hebewerk e.V. im WBG-Vereinhaus (Havellandstr. 15).

Freitag, 21. September, ab 18 Uhr:
Virtual Reality & Six-to-zero im Ideenraum & Makerspace des Hebewerk e.V. (Havellandstr. 15).
Virtuelle Realität durch die spezielle Brille (von Google Earth über Golf-, Renn- und Geschicklichkeitsspiele bis zum Egoshooter). Hinweis: Für Brillenträger nicht geeignet, ggf. Kontaktlinsen nutzen.
Anschließend Treffpunkt und Netzwerkabend für alle digitalen und analogen Technikbegeisterten, (Hobby)Bastler und Nerds für Themen wie Linus, Robots, Coding, Retro, 3D-Druck, Tabletop, lasercutten etc.

Eltern-Kind-Zentrum:
Mütter-Fitness-Gruppe Mo 9.30 Uhr,
SV Motor Turnhalle, Potsdamer Allee 37
Krabbelgruppe Mi 9.30 - 11 Uhr, Bonhoeffer-Haus, Potsdamer Allee 35

WBG-Vereinshaus, Havellandstr. 15:
Sportgruppe @ H15 Mo 18.30-20 Uhr
Offene Naehwerkstatt Mi 10-13 Uhr
Repair-Café & Six-to-Zero Fr 15 Uhr
Hebewerk e.V. im H15

WBG-Freizeitschiff:
Rommé, Skat ... Mo 14 Uhr
Handarbeitstreffen Do 13 Uhr
Prignitzer Str. 48


Es herbstelt...

Gemeindezentrum:
Familiennachmittag dienstags, 16 - 17 Uhr, Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Potsdamer Allee 35
Familiensport, Di 15-16 Uhr, Do 15-16.30 Uhr, SV Motor Turnhalle, Potsdamer Allee 37

AWO Ortsverein Finow:
Nachmittag im Seniorenclub Mi 14 Uhr, Frankfurter Allee 24

Bürgerinitiative
Radwege in Eberswalde

Mitteilungen der Bürgerinitiative

MAXE-Volltextsuche:
Kontakt zur

Beachhandball:
Berlinerinnen und Sachsen-Anhalter sind die Sieger im Sand

Bereits zum zweiten Mal in Folge veranstalteten die Eberswaldes Beachhandballer Zonenboys die Offenen Brandenburgischen Landesmeisterschaften im Beachhandball. Zu diesem Zweck luden die Zonenboys Eberswalde Teams aus Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt zum Turnier auf der Sportanlage des Ostender SV in der Bernauer Heerstraße ein.

Bereits am Freitagnachmittag folgten dieser Einladung die ersten Teilnehmer. Zwischen 16:00 und 20:00 wurden in der Folge elf Teilnehmer durch die beiden Zonenboysaktiven und DHB-Beachhandball-Referenten Sebastian Fenske und Mirko Wolfgramm zu DHB-Beach-Schiedsrichtern ausgebildet, welche am darauf folgenden Tag auch gleich die ersten praktischen Erfahrungen beim Pfeifen im Sand sammeln durften.

Nach der freitagabendlichen Welcome Party starteten pünktlich um 10 Uhr am Samstagmorgen die ersten Spiele des Turniers, zu welchem sich sechs Herren- und fünf Damenteams eingefunden hatten. Die Damen spielten hierbei im Modus jeder gegen jeden, während die Herren in zwei Dreiergruppen um den Einzug ins Halbfinale kämpften.

In der Konkurrenz der Damen waren es letztendlich die Teams von Prost Sport 24 aus Berlin und den Beachbroilers aus Potsdam, welche den Turniersieg unter sich ausmachten, wobei die Berlinerinnen die Nase am Ende vorne hatten und die Brandenburgische Landesmeisterschaft erneut nach Berlin holen konnten.

Bei den Herren waren es vor allem die Teams der Beach Warriors aus Gommer sowie die beiden Tegeler Teams von Lukes Beachwalker und Viffel Tegel, welche turnierbestimmend waren, wobei auch die Hausherren aus Eberswalde erneut zeigten, dass sie trotz des Personalumbruchs im Team immer noch passablen Beachhandball spielen können.

Das Finale der Herren wurde dann letztendlich zwischen den Teams der Beach Warriors und Viffel Tegel entschieden, wobei die Beach Warriors aus Gommern am Ende den Titel nach Sachsen-Anhalt holen konnten. Nach der Siegerehrung bildeten sich aus den vor Ort verbliebenen Teams erneut vier Mannschaften, welche bis in die Abendstunden als Mixed Teams spielend ein spontanes Mixed Turnier abhielten.

Den Abschluss des Turniers bildete dann die Players Party, bei welcher bis in die Morgenstunden gemeinsam gefeiert wurde.

Nicht nur aus Sicht der Veranstalter stellte das Turnier hierbei einen großen Erfolg dar, verriet der Zonenboys Präsident Philipp Meichßner im Anschluss: »Wir haben nur positives Feedback erhalten und nahtlos alle Teams versprachen, auch im nächsten Jahr wiederzukommen. Auch das sportliche Niveau der Wettbewerbe ist erheblich gestiegen, was zum einen an den gut ausgebildeten Schiedsrichtern lag, zum anderen aber auch daran, dass mehr höherklassige Teams am Turnier teilnahmen. Über unseren eigenen vierten Platz sind wir in der Folge des gestiegenen Niveaus auch durchaus zufrieden.«

Auch Philipp Bieber, welcher die Turnierleitung innehatte, zog eine positive Bilanz: »Für uns als recht kleinen Verein stellt solch ein Turnier eine Mammutaufgabe dar. Fast jedes Mitglied wird vor Ort für irgendeine Aufgabe gebraucht, so mancher ist dann plötzlich Schiedsrichter, Spieler, Kampfrichter, Küchen- und Barkraft in Personalunion. Von daher gilt der Dank an dieser Stelle zuerst einmal unseren Mitgliedern die ein tolles Sportevent geschaffen haben. Der größte Dank gilt allerdings den teilnehmenden Teams, welche in der Zwischenzeit von weit her anreisen und Beachhandball in Brandenburg erst wieder möglich machen.«

Dass eine erneute Auflage des Turniers bereits in Planung ist, verriet der Zonenboys-Geschäftsführer Mirko Wolfgramm: »Wir haben in Eberswalde ein tolles Turnier abgehalten, welches ca. 150 Aktive, Offizielle und Zuschauer anzog. Das ist natürlich ein Erfolg, vor allem wenn man bedenkt, dass es zwischen 2010 und 2016 gar kein Brandenburgisches Beachhandballturnier gab. Langsam aber sicher entsteht nun wieder ein Netzwerk von Aktiven und Offiziellen, welches dem Beachhandball in der Region wieder zu neuem Aufschwung verhelfen wird. Nun gilt es also, die neu geschaffene Szene zu verfestigen. Dazu sind Turniere aber auch Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten zwingend erforderlich. Diesen Aspekt wollen wir auch in der Zukunft weiter verfolgen.«

Der Dank der Veranstalter gilt an dieser Stelle nochmals allen Teilnehmern und Besuchern sowie der Stadt Eberswalde, welche das Turnier förderte und dem OSV Eberswalde, welcher erneut seine Sportanlage zur Verfügung stellte!

Platzierungen:


Damen:

1. Prost Sport 24 (Berlin)
2. Beachbroilers (Potsdam)
3. HSV Falkensee
4. Sandperlen (Berlin)
5. Die Schlumpfinen (Berlin)

Herren:

1. Beach Warriors (Gommern)
2. Viffel Tegel (Berlin)
3. Lukes Beachwalker (Berlin)
4. Zonenboys (Eberswalde)
5. Moabits Beste (Berlin)
6. Don Promillo (Berlin)


Philipp Meichßner - 18. Juli 2017
Zonenboys Eberswalde




Die zehn neuesten Artikel im Direktzugriff:

20.09.2018 - Rückbau von Gehwegen in der Lausitzer Straße zum Artikel ...
19.09.2018 - Glockenläuten für den Frieden zum Artikel ...
17.09.2018 - Aktion gegen Wohnungsabriß und Mietsteigerung zum Artikel ...
14.09.2018 - Reges Treiben beim Stadtteilfest zum Artikel ...
03.09.2018 - Fête de la Viertel – Familienfest auf dem Potsdamer Platz zum Artikel ...
02.09.2018 - Blues in der Zainhammermühle zum Artikel ...
30.08.2018 - »Wer sind die denn?!« zum Artikel ...
23.08.2018 - Weltuntergang im Sonderangebot zum Artikel ...
19.08.2018 - Mama spielt die beste Musik... zum Artikel ...
14.08.2018 - Nachwuchs bei der Eichen-Familie zum Artikel ...

Weitere Artikel siehe Online-Archiv ...


Alle MAXE-Ausgaben
im Archiv!

Alle Print-Ausgaben unserer Maxe-Kiezzeitung für das Brandenburgische Viertel, die in den Jahren 2012 bis 2014 an die Haushalte verteilt wurden, sind im Archiv abrufbar und können von interessierten Lesern noch einmal durchstöbert oder sogar ausgedruckt werden.

Hier ist der Link zum Archiv: Maxe-Printausgaben


Kiez im Kiez
 Bürgerzentrum  Bonhoefferhaus  Grundschule  Sportplatz  Potsdamer Platz  Frankfurter Allee  Brandenburger Allee
Themen
 Wohnen und Umwelt  Bildung und Erziehung  Stadtumbau und Abriß  Kulturelles  Leben und Natur  Feste und Feiern  Politik  Wahlergebnisse
Foto-Galerie
 Jahreszeiten  Abschiede
Mitmachen
 Service  Paule (Ratgeber)  Über uns  Print-Archiv  Online-Archiv

Eberswalde © 2015-2018 by Maxe-Team
Impressum

Seit 24.03.2015:
www.gratis-besucherzaehler.de