Kiezmagazin für das Brandenburgische Viertel
in Eberswalde

Regelmäßige Kiez-Termine

Kulturbund Klub "Heinrich Mann"
Cottbuser Str. 5a (hier mehr):
Malzirkel 1./3. Do 14 Uhr
Handarbeiten 2./4. Do 14 Uhr
Foto-Club 2. Di, letzt. Di 18.30 Uhr
FG Ornithologie 3. Di 18.30 Uhr
Klöppelgruppe 4. Dienstag 14 Uhr

Eltern-Kind-Zentrum (EKiZ):
Mütter-Fitness-Gruppe
Mo 9.30 Uhr, SV Motor Turnhalle
Potsdamer Allee 37
Krabbelgruppe Mi 9.30 - 11 Uhr
Bonhoeffer-Haus, Potsdamer Allee

AWO Ortsverein Finow:
Nachmittag im Seniorenclub
Mi 14 Uhr, Frankfurter Allee 24

WBG-Vereinshaus, Havellandstr. 15:
Sportgruppe @ H15 Mo 18.30-20 Uhr
Offene Naehwerkstatt Mi 10-13 Uhr
Repair-Café & Six-to-Zero Fr 15 Uhr
Hebewerk e.V. im H15

Gemeindezentrum:
Familiennachmittag dienstags
16 - 17 Uhr, Dietrich-Bonhoeffer-Haus
Potsdamer Allee 35
Familiensport, Di 15-16 Uhr
Do 15-16.30 Uhr, SV Motor Turnhalle
Potsdamer Allee 37

WBG-Freizeitschiff:
Rommé, Skat ... Mo 14 Uhr
Handarbeitstreffen Do 13 Uhr
Prignitzer Str. 48


Was los ist

Di, 10. Dezember, 15 Uhr: Weihnachtsfeier für Jung und Alt, Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Potsdamer Allee 37

Mi, 11. Dezember, 10 Uhr: Hops & Hopsi Weihnachtskinderprogramm im Familiengarten, Stadthalle »Hufeisenfabrik«

Do, 12. Dezember, 19 Uhr:
Geteiltes Lesen mit Carsten Sommerfeldt in der Galerie Fenster, Brandenburger Allee 19

Fr, 13. Dezember, 14 Uhr: Weihnachtsbasteln Wohnverbund. Potsdamer Allee 57

So, 15. Dezember, 14-18 Uhr:
16. Kiez-Weihnachtsmarkt auf dem Potsdamer Platz. Besinnliches, mit musikalischen und kulinarischen Köstlichkeiten

So, 15. Dezember, 14.30 Uhr: Der Stärkste Eberswalder SV Motor sucht die stärkste Eberswalderin und den stärksten Eberswalder. Sporthalle des SV Motor, Potsdamer Allee 37

Mo, 16. Dezember, 18.30 Uhr: S.E. Ken Wu - Botschafter der Volksrepublik China zu Gast im HNEE-Stadtcampus, Haus 1, Hörsaal 01.103, Schicklerstr. 5, und beantwortet Fragen; Anmeldung: 0162 / 716 61 98 (Hoeck-Stiftung)


Die Natur läutet den Advent ein ....

Do, 19. Dezember, 19 Uhr:
Kino "Ballfieber" (GB 1997) in der Galerie Fenster, Brandenburger Allee 19

Fr, 20. Dezember, 14 Uhr: Weihnachtsfeier für Kinder und Familien im Wohnverbund. Potsdamer Allee 57

Sa, 21. Dezember, 15 Uhr: Russische Weihnacht in der Märchenvilla in Zusammenarbeit mit dem Chor IWUSCHKA, Brunnenstr. 9, Karten: Tourist-Info Tel. 03334 / 645 20

MAXE-Volltextsuche:
Kontakt zur


Ökologische Wende:
Grüner Vorzeigebezirk
im Herzen der Waldstadt

maxe. Verzweifelt versucht die Bundesrepublik und ihre Regierung die Klimaziele des Pariser Abkommens zu verwirklichen. Ohne durchgreifende Schritte hin zu einer ökologischen Wende in der Gesellschaft wird dies nicht zu erreichen sein. Viele fragen sich: "Was kann ich persönlich tun für die Rettung des Weltklimas?"

Man mag es kaum glauben, aber Anleitung dafür gibt es aus der gelebten Wirklichkeit des Brandenburgischen Viertels in Eberswalde:

Kein Bezirk des Stadt ist grüner und lebenswerter

Von drei Seiten durch die Wälder des Naturparks Barnim umschlossen, hat das Brandenburgische Viertel die beste Luft von ganz Eberswalde. Es gibt wenig Autoverkehr, dafür viel Spielplätze, ein Einkaufscenter, eine Apotheke, eine Grundschule und mehrere Arztpraxen. Mit dem umweltfreundlichen ÖPNV ist man schnell am Bahnhof, um in die Metropole zu fahren.

Enorme Einsparung bei fossilem Ressourcenverbrauch

Nur die wenigsten Einwohner des Wohngebiets benutzen das Auto, um damit weite Strecken zur Arbeit zu pendeln. Viele verzichten sogar ganz auf die Anschaffung, was zusätzlich unseren Planeten entlastet. Auch gibt es, prozentual gesehen, hier die meisten Menschen, die den Öffentlichen Nahverkehr benutzen. Ganz Umweltbewußte verzichten sogar darauf und tragen so für eine Entspannung in den Bedarfsspitzen bei. Das Fahrrad ist das hier am meisten empfohlene Fortbewegungsmittel und in 5 min ist man damit am Zoo und beim Krankenhaus. Auch die großen Vermieter gehen mit gutem Beispiel voran: Nicht genutzte Kapazitäten von Fernwärmeleitungen werden konsequent stillgelegt, was nicht nur Kosten spart, sondern auch bei der Ökobilanz punktet.

Überhaupt ist die Nutzung von mehrgeschossigem Wohnraum, der in Schnellbauweise errichtet wurde, eindeutig einer zersiedelten Vorstadtlandschaft vorzuziehen, weil durch das enge Zusammenleben vieler Menschen die Synergien erst richtig zum Tragen kommen, beispielsweise bei der Heizungswärme. Auch die Nutzung des ÖPNV läßt sich so effektiver gestalten.

Umweltbewußter Einkauf und klimaschonende Ernährungsweise

Die Bewohner des Brandenburgischen Viertels verzichten in ihrem Konsumverhalten ganz bewußt auf die sinnlose Verschwendung von Ressourcen. Es wird nur das gekauft, was auch wirklich benötigt wird. Viele sind sehr bescheiden und bestehen darauf, dass sie auch mit zwei Paar Schuhen gut zurechtkommen. In den Regalen des Supermarkts sieht man hier keine ausgefallenen Spezialitäten vom anderen Ende der Welt. Vorrang haben regionale Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen, und auch die Verpackung ist meist zu 100 Prozent recyclebar.

Viele Arbeitsplätze in Zukunftsbereichen

Im Brandenburgischen Viertel gibt es so viele Beschäftigungsverhältnisse im sozialen Bereich, wie sonst kaum in der Kreisstadt. Nebem dem Quartiersmanagement sorgen drei Kitas für die Erziehung unserer Erdenbürger. Desweiteren gibt es unzählige Trägervereine im Bildungs- und Integrationsbereich, und sogar einen, der sich die Ökologie auf die Fahnen geschrieben hat: das Hebewerk-Team um Christoph Gäbler. Ein Musterbeispiel für täglich gelebte Integration ist die Grundschule Schwärzesee, in der Schüler von allen Kontinenten gemeinsam die deutsche Sprache erlernen. Auch der Gesundheitssektor ist im Viertel stark vertreten und sorgt mit Millionen-Investitionen für den Erhalt von Arbeitsplätzen.

Die Natur erobert den Stadtraum

Neben Gräsern und Moosen, die überall anzutreffen sind, und den großzügig bewaldeten Innenhöfen, ist es vor allem die lokale Fauna, die Besucher immer wieder beeindruckt. Man wähne sich in einem großen Tierpark, nur ohne Gitter. Singvögel der verschiedensten Arten und Größen bereichern mit ihrer lautstarken Anwesenheit das tägliche Leben der Menschen. Obwohl sie komplett selbständig sind, sind viele von ihnen so zahm, daß sie bereitwillig Spenden unterschiedlichster Natur annehmen und das mit einer lebenslangen Treue belohnen. Den Mangel an Insekten, wie auf vielen landwirtschaftlichen Nutzflächen, können die Bewohner des Brandenburgischen Viertels ebenfalls nicht beklagen. Sogar die seltensten Kräuter wachsen auf Flächen, die vorher großflächig versiegelt waren und nun der Natur zurückgegeben worden sind.

Vorbildwirkung für ganz Eberswalde

Betrachtet man die Umweltbilanz pro Einwohner, liegt das Brandenburgische Viertel weit vorn im Wettbewerb der städtischen Ortsteile für ein besseres Weltklima. Hier, bei den Einwohnern des ökologischen Vorzeigebezirks, kann sich die Verwaltung Tipps geben lassen, wie man mit dem geringsten Ressourcenverbrauch auf diesem Planeten überleben kann. Das ist heute dringlicher denn je.

6. Juli 2019




Die zehn neuesten Artikel im Direktzugriff:

03.12.2019 - Weihnachtsmarkt in Eberswalde zum Artikel ...
24.11.2019 - Advent im Viertel zum Artikel ...
07.11.2019 - Feierwoche 30 Jahre Mauerfall zum Artikel ...
07.11.2019 - Lebensgeschichten-Projekt zum Artikel ...
01.11.2019 - Wie kann die Filmbranche nachhaltiger werden? zum Artikel ...
28.10.2019 - Gewachsene Natur nicht schön genug? zum Artikel ...
21.10.2019 - Eberswalde - Zahlen und Fakten der Stadt zum Artikel ...
11.10.2019 - Lebendiges Einkaufszentrum »Heidewald« zum Artikel ...
09.10.2019 - Ausrufung des Klimanotstandes zum Artikel ...
02.10.2019 - Herbstferien im Club am Wald zum Artikel ...

Weitere Artikel siehe Online-Archiv ...


Alle MAXE-Ausgaben
im Archiv!

Alle Print-Ausgaben unserer Maxe-Kiezzeitung für das Brandenburgische Viertel, die in den Jahren 2012 bis 2014 an die Haushalte verteilt wurden, sind im Archiv abrufbar und können von interessierten Lesern noch einmal durchstöbert oder sogar ausgedruckt werden.

Hier ist der Link zum Archiv: Maxe-Printausgaben


Kiez im Kiez
 Bürgerzentrum  Bonhoefferhaus  Grundschule  Sportplatz  Potsdamer Platz  Frankfurter Allee  Brandenburger Allee
Themen
 Wohnen und Umwelt  Bildung und Erziehung  Stadtumbau und Abriß  Kulturelles  Leben und Natur  Feste und Feiern  Politik  Wahlergebnisse
Foto-Galerie
 Jahreszeiten  Abschiede
Mitmachen
 Service  Paule (Ratgeber)  Über uns  Print-Archiv  Online-Archiv

Eberswalde © 2015-2019 by Maxe-Team
Impressum